3. Platz auf dem Nürburgring

Podium NBR

Beim ersten Rennen zum Renault Clio Cup Central Europe bei der World Series by Renault auf dem Nürburgring konnte der Meisterschaftsführende, Dino Calcum (Stucki Motorsport), seinen zweiten Saisonsieg knapp vor seinem Verfolger Tomas Pekar (Carpek Service) einfahren. Pascal Eberle landete auf einem guten dritten Platz. Das Rennen wurde gemeinsam mit den Akteuren des Clio Cup Benelux ausgetragen. 41 Autos sorgten für ein Markenpokal-Spektakel.

Als sich die Piloten schon in der Einführungsrunde befanden, wurde das Rennen kurzfristig als Wet Race deklariert. Das Startprozedere wurde ab dem 10 Minuten Schild wiederholt und die Renndistanz auf 22 Minuten verkürzt.

Nach dem Qualifying führten mit Sebastian Bleekemolen und Melvin De Groot gleich zwei Benelux-Piloten das riesige Starterfeld an. Doch schon in der Anfangsphase fuhren Tomas Pekar – Dritter im Qualifying – und der von Platz sechs gestartete Dino Calcum an die Spitze.

Calcum verteidigte sich mit Leibeskräften gegen Pekar. Dahinter sorgten Bleekemolen, De Groot und Robert van den Berg mit ihrem Kampf um die Spitze des Clio Cup Benelux für eben soviel Furore.

Es war ein schwieriges Rennen. Beim Start war ich sehr zurückhaltend. Danach habe ich lange mit Daniel Hadorn gekämpft und ihn später überholt. Ich konnte ein paar Meter machen. Aber vor uns haben sich dann die Benelux-Fahrer duelliert. Dadurch wurde ich aufgehalten und Daniel kam nochmal näher. Aber es hat gereicht.

Trotz mehrfacher Attacken fand Pekar keinen Weg an Calcum vorbei. Somit gewann der Bochumer, nach dem Premieren-Triumph zuletzt auf der Nordschleife, zum zweiten Mal in Folge. Tomas Pekars Rückstand auf Calcum wächst in der Tabelle auf 22 Punkte. Pascal Eberle (Steibel Motorsport) wurde Dritter.   Der  Schweizer  hatte   lange  mit  seinem  Landsmann  Daniel  Hadorn (LogiPlus by T.A.C. Race Solutions) um den verbleibenden Rang auf dem Podium gekämpft. Mit Rang fünf fuhr Christjohannes Schreiber (Schreiber Rennsport) sein bisher bestes Ergebnis ein.

Als Gesamtvierter gewann Daniel Hadorn die Gentleman-Wertung. Der Sieg in der Junior-Wertung ging an Sebastian Steibel (Steibel Motorsport), der mit Rang zwölf gleichzeitig bester der Clio R.S. III Cup Wertung wurde.

Das zweite Rennen wird am Sonntag um 16:35 Uhr gestartet. Nach dem Losverfahren starten Pekar, Calcum, Eberle, Hadorn und Schreiber von den Plätzen vier bis acht hintereinander.

(Quelle: PD / Renault Deutschland AG / Motorsport)

Hinterlasse eine Antwort