Platz 2 im zweiten Lauf in Most

Temperaturen von über 30 Grad prägten das zweite Rennen zum Renault Clio Cup Central Europe im tschechischen Most. Dino Calcum (Stucki Motorsport) musste seinen dritten Saisonsieg hart gegen seinen Meisterschaftskonkurrenten Pascal Eberle (Steibel Motorsport) verteidigen. Sebastian Steibel (Steibel Motorsport) verwandelte seine Pole Positionzunächst in die Führung. Calcum und Eberle, durch Reversed Grid von den Rängen vier und fünf gestartet, hangelten sich schnell  in Richtung Spitze. Calcum übernahm die Führung, Eberle folgte wenig später auf Rang zwei.

Sebastian Steibel geriet auch in die Fänge von Reto Wüst (Wüst Motorsport), der unmittelbar hinter ihm von Position zwei gestartet war. Nach rundenlangem Kampf setzte sich Wüst durch.

Unser Setup war auf die Distanz gut, aber es hat auf den Geradengefehlt. Ich konnte nichts aus dem Windschatten machen. Das kann ich mir selbst nicht erklären. Das ist sehr traurig, aber die Ausgangslage in der Meisterschaft ist gut. Wir dürfen uns nicht zurücklehnen. Angriff ist immer noch die beste Verteidigung.

Eberle versuchte diverse Attacken auf Calcum. Sie blieben alle erfolglos. Einkurzer Ausrutscher am Ende von Start/Ziel gefährdete Calcums Führung nochmal. Der Bochumer rettete seinen dritten Triumph jedoch über die Linie. Mit Platz zwei von Pascal Eberle schrumpft dessen Vorsprung in der Tabelleauf 36 Punkte und damit auf den gleichen Abstand, der schon vor dem Wochenende verzeichnet war. Nach Rang zwei auf dem Red Bull Ring feierte Reto Wüst mit Platz drei ein weiteres Podium.

(Quelle: PD / Renault Deutschland AG / Motorsport)

Kommentare sind deaktiviert.