Zahlreiche Favoriten in den Ardennen

2015_06_17_PM_Zahlreiche Favoriten in den Ardennen_Foto01

Zwei Wochen nach der Hitzeschlacht auf dem Red Bull Ring steuert der Renault Clio Cup Central Europe auf die Saisonläufe fünf und sechs in Spa-Francorchamps zu. Eine Prognose für das Wochenende auf der belgischen Ardennen-Achterbahn ist schwierig auszusprechen. Die Favoriten in der Gesamtwertung treffen auf motivierte Rückkehrer

Mit seinem Doppelsieg in Spielberg hat Dino Calcum (Stucki Motorsport) die Tabellenspitze inne. Nach dem problemgezeichneten Wochenende liegt Pascal Eberle (Steibel Motorsport) mit 18 Punkten Rückstand auf Gesamtrang zwei. Im vergangenen Jahr konnte der Schweizer einen Lauf in Spa-Francorchamps gewinnen. Calcum dagegen wurde zweimal Zweiter.

René Leutenegger fuhr in der Steiermark sein erstes Podium im Renault Clio Cup Central Europe und liegt in der Meisterschaft auf Position drei. Damit führt der Schweizer die Gentleman-Wertung für die Fahrer ab 40 Jahre an.

Mit Daniel Hadorn kehrt ein bekannter Gentleman-Pilot zurück. 2014 gewann der Schweizer diese Sonderwertung souverän. Nach zwei ausgelassenen Wochenenden 2015 absolviert Hadorn nun seinen diesjährigen Einstand in Spa. Letztes Jahr gewann er an gleicher Stelle eines der beiden Rennen. Erstmals seit 2012 geht Daniel Hadorn wieder mit Wüst Motorsport an den Start. Damals wurde er mit dem Team von Josef Wüst Gesamtdritter im Clio Cup Bohemia.

Sandro Kaibach (Schlaug Motorsport) stieß vor zwei Wochen zur Junior-Wertung für Fahrer bis 20 Jahre. In Spa-Francorchamps ist auch Henric Skoog (PFI Racing) wieder dabei. Der Schwede ist derzeitiger Spitzenreiter im skandinavischen Clio Cup. Bei seinem bisher einzigen Auftritt im Clio Cup Central Europe in Oschersleben fuhr Skoog bereits auf das Podium.

(Quelle: PD / Renault Deutschland AG / Motorsport)

 

Kommentare sind deaktiviert.