Zweiter Eifel-Auftritt für den Clio Cup Central Europe

Spa-Francorchamps

Drei Wochen nach dem packenden Rennen im Rahmen der 24 Stunden auf der Nordschleife startet der Renault Clio Cup Central Europe erneut auf dem traditionsbehafteten Eifelkurs, diesmal allerdings auf der Grand-Prix-Strecke. Im Rahmen der zurückgekehrten World Series by Renault stehen die Saisonläufe sechs und sieben an, die im Verbund mit dem Clio Cup Benelux ausgetragen werden.

Schon bei der World Series by Renault Veranstaltung in Spa-Francorchamps sorgten beide Clio-Markenpokale für ein volles Starterfeld. Auch am Nürburgring werden rund 40 Autos ins Rennen gehen. Auf der Ardennen-Achterbahn kamen sich die Piloten beider Cups mitunter zu nahe, was auf spannende Kämpfe in der Eifel schließen lässt.

Der Tabellenführer Dino Calcum (Stucki Motorsport) kommt mit viel Rückenwind zurück an den Ring. Zuletzt konnte er auf der Nordschleife nach vier zweiten Plätzen seinen ersten Saisonsieg einfahren und den Vorsprung in der Gesamtwertung auf den Tschechen Tomas Pekar (Carpek Service) auf 19 Punkte ausbauen. Der Schweizer Pascal Eberle (Steibel Motorsport) liegt schon 37 Punkte zurück. Sein Landsmann Daniel Hadorn (LogiPlus by T.A.C. Race Solutions) ist als Gesamtvierter auch Spitzenreiter der Gentleman-Wertung. Thomas Böhm (Steibel Motorsport) ist Bester der Clio R.S. III Cup Fahrer, während sein Teamkollege Sebastian Steibel die Junior-Wertung anführt.

In Spa-Francorchamps übernahm der Clio Cup Central Europe das Qualifikationsformat des Clio Cup Benelux. Beim zweiten gemeinsamen Gastspiel bei der World Series by Renault adaptiert der Clio Cup Benelux diesmal den Modus vom Clio Cup Central Europe. Die beiden Rennen gehen – entsprechend des typischen Formats bei der World Series by Renault – über eine Distanz von 25 Minuten plus eine Runde.

(Quelle: PD / Renault Deutschland AG / Motorsport)

Hinterlasse eine Antwort